Ihr Kontakt zu Fliegl

 

Fahrzeug des Monats November 2018

Baumaschinen-Primus baut Fliegl Flotte aus

Die HKL Baumaschinen GmbH verkauft und vermietet Baumaschinen, Arbeitsbühnen und Teleskopmaschinen, Baugeräte, Raumsysteme und Container, Fahr- und Werkzeuge, bietet Service und schult. Als größter Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen liefert HKL Lösungen für unterschiedlichste Bauprojekte. Über 80000 Mieteinheiten und 1300 Mitarbeiter an 150 Standorten – HKL ist ein leistungsstarker Partner für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen. In Norddeutschland setzt HKL jetzt bereits seinen dritten Satteltieflader von Fliegl ein.

Der Dreiachser mit ca. 31500 kg Nutzlast (Leergewicht ca. 9500 kg) ist für anspruchsvolle und vielfältige Transportjobs ausgestattet, unter anderem mit zahlreichen Ladungssicherungssystemen:

  • 2 Paar Ringzurrösen à 5 t auf dem Schwanenhals
  • 11 Paar Zurrpilze à 10 t, seitlich in den Außenrahmen eingelassen (2 Paar auf dem Schwanenhals, 9 Paar in der Tiefladefläche)
  • 8 Paar Ringzurrösen à 5 t, eingelassen in den Außenrahmen
  • 2 Paar Ringzurrösen à 5 t auf dem Schwanenhals
  • 2 Paar Klappzurrösen à 10 t, eingelassen in die Tiefladefläche, davon 1 Paar in der Heckabschrägung

Im Schwanenhalsbereich liegt Stahl-Riffelblech, ebenso über den Radkästen. Die restliche Ladefläche inklusive Heckabschrägung ist mit robustem 70 mm Weichholz belegt. 400 mm hohe Aluminium-Bordwände begrenzen den Schwanenhals seitlich und nach vorne. In die Überfahrschräge zum Schwanenhals ist ein Staukasten integriert, eine stabile Einhängeleiste dient zur Fixierung von kompakten Überfahrrampen aus Stahl. Ein weiterer Staukasten ist an der Front mit dem Schwanenhalsboden verschraubt. Am Heck erfolgt die Be- und Entladung des Tiefladers über zwei 4,20 m lange, 750 mm breite, per Seilzugstreckung geteilte Stahlrampen, die hydraulisch einzeln seitlich verschoben werden können. An den Auffahrrampen und an der Heckabschrägung sitzen widerstandsfähige Kletterleisten; eine klappbare Heckabstützung sichert den Ladevorgang ab. Für Spezialtransporte lässt sich die Fahrzeugbreite auf 3000 mm erweitern, die dafür verwendeten 70 mm Holzbohlen finden in einem passenden Staufach, mittig eingelassen in die Ladefläche, Platz.

HKL Baumaschinen hat den Auflieger mit zwei zusätzlichen LED-Arbeitsscheinwerfern, einer Rundumleuchte und zwei LED-beleuchteten, ausziehbaren und abnehmbaren Warntafeln konfiguriert. Die hintere der drei Achsen ist nachlaufgelenkt, mit automatischer Rückfahrsperre via Rückfahrlicht und zusätzlicher manueller Sperrfunktion. Mittels EBS-CAN-Bus-Signal wird die Achslast ermittelt und auf dem Zugmaschinendisplay angezeigt. Das Trailer Infocenter visualisiert Fahrzeugdaten, Diagnose- und Systemmeldungen. Serienmäßiger Fliegl-Standard ist die individuelle Vermessung jeder Achse per Präzisionslaser, um Reifenverschleiß und Kraftstoffverbrauch zu minimieren.

Technische Daten:
Gesamtlänge: ca. 13300 mm
Schwanenhalslänge: ca. 4000 mm
Länge Tiefladeplattform inkl. Heckabschrägung: ca. 9200 mm
Länge Heckabschrägung: ca. 950 mm
Rahmenbreite: ca. 2520 mm
Ladehöhe im Tiefbett: ca. 900 mm
Aufsattelhöhe: ca. 1200 mm

s